Wie Männer ihre Schamhaare in 6 SackSafe Schritten rasieren können

WIE OFT SOLLTEST DU DEINE SCHAMHAARE RASIEREN?

Wie rasiert man am besten seine Schamhaare? Viele erwachsenen Männer haben sich genau diese Frage schon gestellt.

Schamhaare sind ein natürlicher Teil des menschlichen Körpers. Manche Menschen finden sie gut, andere wiederum nicht. 

Sollte man sich rasieren oder nicht? Wir sagen, JA, auf jeden Fall: Denn so sehen die Eier sauber und attraktiv aus. Außerdem fühlt es sich einfach viel besser an.

Letztendlich hängt das aber von Deinem persönlichen Geschmack ab und es ist Deine private Entscheidung. Nicht viele Männer reden offen darüber, bevor Du also den Schritt wagst, solltest Du ein paar Dinge darüber wissen.


Wie oft solltest Du Deine Schamhaare am besten rasieren? Normalerweise, wie oben im Bild erklärt, alle paar Tage oder 1-mal die Woche, je nachdem wie:

  • schnell Deine Schamhaare nachwachsen.
  • Dein Hauttyp ist: trocken, normal oder empfindlich.
  • Du rasieren möchtest: Alles wegrasieren oder nicht.
BALLS TRIMMER

Gerne geben wir Dir ein paar nützliche Tipps, wie Du Dich am besten rasierst und welche Produkte Du am besten benutzt. Wir werden Dir auch Alternativen zum Rasieren zeigen und Du erfährst auch, ob die Haarentfernung mit Laser für diejenigen Sinn macht, die ihre Schamhaare loswerden möchten. 

Was brauchst Du zum Rasieren?

Vielleicht denkst Du, alles was Du brauchst, ist ein Rasiermesser. Falsch! Für eine sichere Rasur brauchst Du schon etwas mehr. Da Deine Haut in der Leistengegend sehr empfindlich ist, brauchst Du schon das Richtige, um Verbrennungen und Hautreizungen beim Rasieren zu vermeiden.

BALLS Trimmer - Kein Verhaken, Keine Schnitte

Die richtige Ausrüstung zum Rasieren beinhaltet:

  • Ein feiner Kamm - um die Haare anzuheben, so dass Du sehen kannst, wo Du gerade rasierst
  • Elektrischer Intimrasierer - zum Trimmen und Rasieren
  • Rasiercreme - diese sorgt dafür, dass der Intimrasierer mühelos über die Haut gleitet
  • SackSafe Klinge - sorgt für eine Rasur ohne Kratzer und Schnitte
  • Aftershave - beruhigt die Haut nach der Rasur
  • Feuchtigkeitscreme - macht die Haut weich und geschmeidig
  • Desinfektionsmittel - verhindert Entzündungen der Haut

Schau Dir diese 6 Schritte für eine reibungslose Rasur an.

Anleitung mit 6 Schritten, um Schamhaare zu rasieren

BALLS Trimmer - Kein Verhaken, Keine Schnitte

Schritt #1. Trimme

Wenn Du Dich das erste Mal rasieren möchtest, oder Du Dich schon länger nicht mehr rasiert hast: Trimme bzw. kürze Deinen Busch zuerst.

Nimm Dir also einen feinen Kamm, desinfiziere ihn und kämm Deine Haare ordentlich durch. Wenn Deine Schamhaare nicht lang sind oder Du Dich vor kurzem rasiert hast, überspring diesen Schritt einfach.

Andernfalls benutze den Kamm als Orientierung, wie viele Haare du abschneiden möchtest. Als Nächstes hol Deinen elektrischen Intimrasierer raus und gehe sanft damit um: Du willst ja mit Deinen Bällen vorsichtig umgehen.

Falls Du keinen Rasierer hast, nimm einfach eine Schere und einen feinen Kamm. Benutze auch hier den Kamm als Orientierung, indem Du die Schere über den Kamm fürs Schneiden der Haare anwendest.

Warum Du vor dem Rasieren erst die Haare kürzen solltest:

  • Um überschüssige Körperhaare loszuwerden
  • Damit Deine Klinge beim Rasieren nicht verstopft
  • Haareausreißen und Hautreizungen werden so vermieden
  • Das Risiko von Kratzern und Schnitten bei der Rasur wird minimiert

Wenn Du gerne ein wenig Haare an Deinem Körper übriglassen möchtest, reicht Trimmen für Dich. Falls Du aber der Typ bist, der lieber eine glatte Rasur mag, hast Du noch was zu erledigen.

Schritt #2. Dusch Dich

REINIGEN & WIEDERAUFLADEN DUSCHGEL

Du duschst Dich nicht nur, um Deinen Körper zu reinigen, sondern auch, um Deine Haare für die Rasur weicher zu machen. Im Gegensatz zu Gesichtshaaren, sind Schamhaare eher gewickelt: Und, JA, Du könntest auch Knoten darin haben.

Nasse Haare sorgen auch dafür, dass die Klinge mühelos über Deine Haut gleitet. Wenn Du ein Bad nimmst, bleib aber nicht länger als 10 Minuten in der Badewanne. Deine Haut könnte zu sehr aufgehen und die Rasur somit erschweren.

Der perfekte Ort, um Deine Eier zu rasieren, ist zweifellos die Dusche. Das warme Wasser bereitet nämlich Deine Haare und Haut auf die Rasur vor - und abspülen ist kinderleicht, denn Du bist ja bereits am perfekten Ort. 

Schritt #3. Trage Rasiercreme oder -gel auf

Es wird Zeit zum Aufschäumen mit einer Creme. Falls Du Gel benutzt, stelle sicher, dass es extra für Körperhaare geeignet ist.

Solltest Du Dich mal ohne Creme rasiert haben, dann weißt Du, dass eine Trockenrasur sich rau anfühlt und Du länger brauchst als bei einer Nassrasur.

Trage also großzügig auf und massiere es rund 2 Minuten in Deinen Schambereich ein. Der Zweck dafür ist, Deine Haut ordentlich einzuschmieren und zu schützen. Außerdem werden deine Schamhaare dadurch weicher und der Rasierer gleitet während der Rasur besser.

Alternativ kannst Du auch einen Rasierpinsel benutzen, um die Rasiercreme aufzutragen.

Lass der Creme / dem Gel etwas Zeit, um auf Deine Haut einzuwirken. Sobald Deine Haare weich sind, kannst Du mit dem Rasieren beginnen.

Schritt #4. Rasiertechnik

Deine Haut und Haare sind jetzt schön weich und Du hast die Creme aufgetragen: Jetzt wird’s Zeit, den elektrischen Intimrasierer rauszuholen.

Benutze einen tragbaren Spiegel, sieh Dir den zu rasierenden Bereich gut an und entscheide Dich, wie viele Haare Du abrasieren möchtest. Positioniere Dich nun in der Dusche so, dass Dein Kopf und Körper keinen Schatten auf diesen Bereich werfen.

Nimm Dir genug Zeit; es gibt keinen Grund zur Eile. Am besten ist es, mit dem Strich zu rasieren, nicht dagegen. Rasiere einen kleinen Bereich, überprüfe das Ergebnis, und trage mehr Creme auf, falls Du da nochmal rasieren musst.

Sobald Du alles schön glatt rasiert hast, wird es Zeit zum Abspülen und das Aftershave aufzutragen.

 

Schritt #5. Abspülen

Sobald Du mit der Rasur fertig bist, spül Dich kurz ab, um alle losen Haare im Gel / in der Creme zu entfernen. Benutze warmes, fließendes klares Wasser, um den ganzen Schambereich abzuspülen. Anschließend mit etwas kaltem Wasser für ein wohltuendes Gefühl abspritzen. 

Tupfe Dich zum Abschluss mit einem sauberen, weichen Handtuch ab. Die Lendengegend ist empfindlich und sollte immer sanft behandelt werden.

Jetzt wird es Zeit für eine Selbstuntersuchung. Bei einer sauberen Oberfläche ist es einfacher Anomalien, wie Knoten zu entdecken. 

Falls Dir eine Anomalie auffällt, bloß keine Panik. Vereinbare einfach einen Termin mit einem Arzt, um diese prüfen zu lassen.

Schritt #6. Pflege nach der Rasur

 

Die Pflege nach dem Rasieren ist wichtig - dies ist die Zeit zum Reinigen und Befeuchten. Fragst Du Dich auch, warum Du Dich öfter an Deinen Eiern kratzen musst? Weil Du sie nicht befeuchtet hast.

Benutze ein Reinigungsmittel, welches nicht nur die Haut wieder befeuchtet, sondern diese auch desodoriert (schlechten Geruch beseitigt). Du möchtest ja schließlich den ganzen Tag lang saubere, frische und geruchsfreie Bälle haben, oder?

Alternativ kannst Du auch Babyöl als Aftershave benutzen. Wenn es fürs Baby gut genug ist, ist es auch für Deine Eier gut genug.

Wenn Du das erledigt hast, wirst Du die Geschmeidigkeit untenrum fühlen.

Tipps für die perfekte Rasur